LeoVegas muss £600.000 Strafe zahlen

LeoVegas muss £600.000 Strafe zahlen

Die Strafe wurde verhängt, nachdem die Firma für 41 irreführende Anzeigen verantwortlich gemacht wurde. Insgesamt 11.205 Kunden hatten sich entschieden ihr Konto zu schließen, nachdem sie von der firmeneigenen Webseite verbannt wurden.

UKGC hofft auf Regelbefolgung seitens LeoVegas

Der Chef von der UK Gambling Commission, Neil McArthur, sagte:

„Dieser Fall ist ein Beispiel dafür, dass wir mit Lizenzinhabern, die Verbraucher irreführen oder unsere Lizenzbedingungen sowie Regeln nicht erfüllen, stets hart umgehen werden.“

„Wir wünschen uns von LeoVegas, dass sie aus ihrem Fehlverhalten lernen und ihre Standards der Norm anpassen bzw. auf ein Maximum verbessern.“

Einsicht von LeoVegas für Verstöße und Folgen

In seinem Bericht für das erste Quartal schreibt LeoVegas, dass grundsätzlich „große Absichten zur Vorschriftsbefolgung“ bestehen.

Außerdem aus dem Bericht herauszulesen ist, dass LeoVegas mit der UK Gambling Commission über die mutmaßlichen Regelverstöße im Detail kommunizieren konnte und von seitens des Glücksspielanbieters vollste Einsicht zur Bestrafung besteht.

LeoVegas sagte:

“Es ist gut, dass die UK Gambling Commission in der heutigen Zeit hohe Anforderungen an Online Glücksspielunternehmen stellt.“

„Außerdem ist es ein großer Vorteil für Online Glücksspielanbieter, die sowohl den Willen als auch den Ehrgeiz haben, in einem gut funktionierenden Markt zu arbeiten, genauen Regeln Folge zu leisten.“

ÜBER DEN AUTOR

Als langjähriger Casinofan beschäftige ich mich schon seit Jahren mit verschiedenen Casinospielen und der ganzen Casinobranche. Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, die Casinobranche als seriöses Unterhaltungsgeschäft zu verstehen. Durch Informationen über das online Glücksspiel und die Abläufe der einzelnen Spiele hoffe ich, Casinospiele verständlicher und unterhaltsamer zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

X