Casino de Monte Carlo – ein Spielplatz für die Reichen und Berühmten

Das Casino de Monte Carlo in Monaco symbolisiert Status und Vollkommenheit wie kein anderes Casino der Welt. Die prunkvolle Spielbank bildet eines der Herzstücke von Monaco, einem kleinen Fürstentum an der französischen Riviera. Oft als "Spielplatz für die Reichen und Berühmten" bezeichnet, bietet das pittoreske Spielerparadies eine perfekte Mischung aus Luxus und Muße für die Elite.

Foto des Casino de Monte Carlo Parkservice

Das Casino de Monte Carlo setzt auf Perfektion - und das beginnt bereits beim Parkservice.

Eines der ältesten Casinos der Welt

Das Casino de Monte Carlo wurde 1863 von den Grimaldis erbaut, um die Familie vor dem Bankrott zu bewahren und ist eines der ältesten Casinos der Welt. Der französische Architekt Jules Touzet entwarf den Bau im Beaux-Art-Stil und erweiterte ihn mit einem schmiedeeisernen Vordach und zwei Pavillons, die von Kuppeln gekrönt sind und den Eingangsbereich einrahmen. Mosaike, Balustraden, Girlanden, Bogenfenster und -türen, Statuen und schwere Goldakzente schmücken die öffentlichen und privaten Spielsäle und -räume. Um 1890 herum expandierte das Casino und wurde um die Salle-Garnier-Konzerthalle, ein Opernhaus und den Trente-Quarante-Spielsaal erweitert. Darüber hinaus baute man im Eingangsbereich zwei Türmchen mit jeweils einer Uhr. Die eine zeigt die Zeit in Monaco, die andere in Paris.

Das Casino de Monte Carlo ist eines der ältesten Casinos der Welt

Das Casino de Monte Carlo ist eines der ältesten Casinos der Welt

Das Casino de Monte Carlo ist das "Casino Royale"

Die schöne Belle-Époque-Architektur des Casino de Monte Carlo inspirierte das fiktive "Royal-Les-Eaux"-Casino in Ian Flemings erstem Bond-Roman "Casino Royale", der im Jahr 1953 veröffentlicht wurde. Das Casino de Monte Carlo und viele andere von Monacos Casinos tauchten immer wieder in Bond-Filmen auf, einschließlich "Never Say Never Again", "Golden Eye" und "Casino Royale". Es diente ebenfalls in dem Casino-Film "Ocean's Twelve" als Kulisse.

Foto aus dem Film Casino Royale

Das Casino de Monte Carlo diente als Kulisse im James-Bond-Film "Casino Royale".

Jacket statt Shorts und Flip-Flops

Sobald das Casino um 14 Uhr seine Türen öffnet, rollt ein ganzer Fuhrpark an Ferraris, Rolls-Royces und Bentleys beim Diener am Haupteingang

vor. Im Innern des Casinos gilt für Gäste eine strenge Kleiderordnung. Shorts oder Flip-Flops sind Tabu. Für Herren gilt ab 20 Uhr Jacketzwang. In der Wechselstube des Casinos bereiten Angestellte Koffer mit Chips im Wert von 200.000 US-Dollar vor, die für die privaten Spielräume vorgesehen sind.

Das Casino de Monte Carlo bereitet Chips vor

Koffer mit Chips im Wert von 200.000 Euro werden für die privaten Spielräume vorbereitet.

Jedermann und High Rollers

Doch es sind nicht nur die Stinkreichen, die ein Spiel im Monte Carlo Casino wagen dürfen. Der Eintritt kostet nur 10 Euro. Das Monte Carlo hält eine breite Auswahl an Spielen bereit: europäisches Roulette, französisches Roulette, englisches Roulette, Trente et Quarante, Punto Banco, Chemin de Fer, Blackjack, Baccarat, Poker, Craps und Slot Machines. Gäste können ebenso auf Außentischen und -machines auf der La-Racasse-Terrasse spielen. Während ein großer Teil der Spielräume für die Öffentlichkeit zugänglich ist, stehen verschiedene Privaträume ausschließlich den High Rollers zur Verfügung.

Foto der Spielkarten im Casino de Monte Carlo

36.000 Kartendecks werden im Casino de Monte Carlo bei exakt 20°C gelagert.

Perfektion bis ins letzte Detail

Hinter den Kulissen arbeiten Hunderte Angestellte Hand in Hand, um ein Höchstmaß an Service und ein makelloses Spielerlebnis zu bieten. Ein Tischler und ein Experte in Stickerei und Tapisserie sind ausschließlich damit beschäftigt, Spieltische zu bauen und sie in Schuss zu halten. Techniker überprüfen das Niveau und die Balance der Roulette-Kessel und nehmen die weiße Kugel und Würfel täglich unter die Lupe. Ihre Pausen verbringen die Diener des Parkservice in einem kleinen Raum, der "Das Leichenhaus" genannt wird und früher dazu genutzt wurde, die Leichen von unglücklichen Spielern aufzubewahren, die sich, sobald sie das Glück verlassen hatte, mit einer Pistole direkt am Spieltisch erschossen hatten.

Foto des Opernhauses im Casino de Monte Carlo

Das Opernhaus ist nur eine Möglichkeit, den Aufenthalt im Casino de Monte Carlo zu genießen.

Abgesehen von den Spielsälen gibt es im Monte-Carlo-Casino-Komplex mehrere Restaurants, Cafés, Theater und Monacos bestes Hotel, das Hotel de Paris Monte-Carlo, welches rechts des Casinos liegt. Außerhalb der Casinos können Touristen das schillernde Nachtleben oder entspannende Spas genießen, auf dem Kopfsteinpflaster der Boulevards flanieren oder in örtlichen Restaurants speisen.

Obwohl die Casinos Monte Carlos eine riesige Summe für Monaco umsetzen, dürfen die Einwohner Monacos die Spielhallen nicht betreten. Die Casinos setzen dieses Gesetz durch eine strenge Ausweis- oder Passkontrolle am Eingang eines jeden Casinos in Monaco durch. Für alle anderen bietet das Casino de Monte Carlo einen der besten Orte der Welt für Glücksspiel. Selbst diejenigen, die keinen Rolls Royce fahren, können das exquisite Design und die luxuriöse Atmosphäre im Monte Carlo Casino genießen.

Lesen Sie mehr über Monaco und andere tolle Ausflugsorte zum Spielen in Top Casino Städte. 

ÜBER DEN AUTOR

Ich bin nicht nur ausgebildete Journalistin, sondern vor allem begeisterte Online-Spielerin. Ich stehe vor allem auf Old-School-Slots, an denen ich Stunden verbringen kann. Für Vegasmaster zu schreiben bedeutet also, zwei meiner Leidenschaften zu verbinden. Wenn ich nicht schreibe oder an meinen Lieblingsautomaten zocke, spiele ich gerne Online-Poker und lege mich da mit den Großen an, um Erfahrungen zu sammeln.

Hinterlasse eine Antwort

X