Interview mit dem Casino Innenausstatter Alexander Milo

Wofür stehen Casinos? Eine Frage, die man recht schnell beantworten kann. Wir von VegasMaster finden, dass es für Glamour, Eleganz, Exklusivität steht. Kurz: ein angenehmes Ambiente, einen Ort, an dem man sich wohl fühlt und man gerne länger bleibt. Doch wir haben uns gefragt, wer überhaupt für diese schöne Atmosphäre verantwortlich ist. Wer sind die Menschen „hinter den Kulissen“? Wer steht hinter dem Innendesign unserer schönen Casinos und Spielhallen?

Wir haben uns auf die Suche gemacht und Alexander Milo, einem Innenausstatter für große Casinos, um ein Interview gebeten.

Vegasmaster: Können Sie sich bitte kurz unseren Lesern vorstellen? Seit wann arbeiten Sie als Innenausstatter? Als was waren Sie vor Gründung von Kunst & Ideen KG tätig?

Alexander Milo: Ich habe in Österreich, in Linz, Interior Design an der Kunsthochschule Mozarteum Bühnenbild studiert und abgeschlossen. Danach war ich 10 Jahre in Deutschland an verschiedenen Bühnen als Bühnenbildner und Ausstattungsleiter beschäftigt (Würzburg, Bremen, Wilhelmshaven…)

Nach meiner Rückkehr nach Österreich habe ich als freischaffender Künstler/Planer gearbeitet und ab 2003 bin ich Chef-Planer beim Planungsbüro „Kunst und Ideen“, InnenArchitektur und Kunst.

Wie sind Sie zum Innenausstatter für Casinos geworden? Was hat Sie auf die Idee, unter anderem, das Innendesign von Casinos und Spielhallen, zu übernehmen, gebracht?

Zufälle, wie das Leben so spielt - bei einer Interior Design Privathaus Ausstattung habe ich den Besitzer kennen gelernt, der auch die Kleincasinos/Wettlokale „Wettpunkt“ in Österreich betrieben hat und so kamen dann immer mehr Aufträge für seine Casino Lokale.

Außerdem habe ich dann Michael Gauselmann von Atronic/Spielothek kennengelernt und so kam eines zum anderen:
Von Ideenkonzepte für seine Casinos in Deutschland mit einem Musterbetrieb in Köln, über Schauraumprojekte in Phoenix, Konzeptausstattungen für Casinos in den USA, bis hin zum Preisträger für den schönsten Messestand auf der G2 in Las Vegas, war hier einiges dabei. Für mich eine wundervolle Zusammenarbeit !

Arbeiten Sie in einem Team? Wenn ja, wer gehört zu Ihrem Team?

Zumeist arbeite ich alleine, hole mir aber immer – wenn notwendig - Projekt bezogen, junge Leute mit Ideen dazu mit denen wir dann gemeinsam was Außergewöhnliches kreieren.

Was unterscheidet Sie von anderen Innenausstattern?

Ich denke es ist die ausgewogene Verbindung von künstlerischen Elementen und  klaren technischen Notwendigkeiten, dieses ständige in Frage des „Normalen“ ist und was vielleicht darüber hinaus permanent möglich ist.
Am Theater habe ich kennen gelernt, dass die Arbeit/Ideen/Kreativität erst dort beginnt – wo
die meisten schon zufrieden sind.  Das tut oft weh, aber die Resultate sind oft ein wundervoller Lohn.

Wie lange dauert ein Casino/Spielhallen Projekt im Schnitt? Von der ersten Idee bis zur Fertigstellung?

Erstens mal an der Größe, dem Design und dann auch an der gewünschten Qualität der Materialien.  Planungen dauern zumeist 4-6 Wochen, je nach Umfang – die Ausführung je nach Lieferzeiten und Herstellung 6 – 12 Wochen, Riesenprojekte dauern auch schon mal ein Jahr.

Was sind die Ziele Ihrer Arbeit?

Ich will die Besucher zum Staunen bringen, Ihnen ein Erlebnis und Unterhaltung bieten und meinen Auftraggeber die Freude ein außergewöhnliches Lokal zu betreiben. Ich versuche mit Ideen, Licht- und Raumeffekten bleibende Eindrücke bei den Kunden zu schaffen – wenn das so ist und sie wiederkommen, habe ich einen guten Job gemacht. Wenn dann noch der angebotene Service, die Attraktionen und gut ausgebildete, motivierte Mitarbeiter den Betrieb mittragen – dann ist es ein gutes Business

Seit wann sind Sie in diesem Bereich selbstständig?

Seit fast genau 24 Jahren.

Was war Ihr bisher herausforderndstes Casino/Spielhallen Projekt?

Es gibt mehrere Projekte die mir nahe sind – einmal ein Entertainment Center in Wien „Monte Carlo“ auf mehr als 1750m² - eine kleine romantische Kopie mit Elementen Monacos, mit 5 integrierten Lokalen, Wettbereichen, Casinobereichen. Das hat mir großen Spaß gemacht. Oder – die Casino Ideen Konzepte für Atronic in den USA, auch das war sehr neu und spannend für mich, habe gesehen, dass da vieles viel „easier“ geht als bei uns.

Sind Sie auch für Casino Innenausstattungen weltweit tätig?

Ja, und das gerade macht mir riesen Spaß, da ich immer neue Eindrücke kennenlerne, Anforderungen,
Vorstellungen kennen muss, auf länderbedingte Traditionen Rücksicht nehmen muss, einfach immer wach sein muss, um alle Design Veränderungen wahrnehmen zu können.

Können Sie kurz beschreiben, wie Sie an die Planung für ein Casinoprojekt herangehen? Wie unterscheidet sich diese von anderen Projekten?

Casinos sind eigene Welten und die Ausstattungen sollen unterschiedlichste Fantasien bei den Besuchern auslösen.  Diese Themen oder Ideenvorgaben sind mit den Auftraggebern abzuklären – ich muss den Standort kennenlernen, das Umfeld, die Struktur, genau analysieren welche Zielgruppen es gibt. Ich zeichne zumeist mehrere große 3D Handzeichnungen um zusammen mit dem Auftraggeber den gewünschten Stil der Gesamtausstattung zu finden und dann festzulegen. Oft machen wir Modelle um in allen Designbereichen Klarheit zu haben. Danach beginnt dann die technische Planung, Lichtplanung, Effektplanung, oft werden auch spezielle Möbel und dekorative (Themen)Elemente entwickelt oder individuelle Teppiche entworfen.

Für mich gibt es keinen Unterschied zu anderen Planungen – das Ziel verändert sich, die Intensität, Materialien, Strukturen…

Spielen Sie selbst gern im Casino?

Ja, in Las Vegas hat es mir großen Spaß gemacht, aber mehr von den optischen Erlebnissen
und fantastischen Möglichkeiten.

Arbeiten Sie zurzeit an einem Casinoprojekt? Falls nicht, ist ein Projekt in Planung?

Nein, momentan arbeite ich an keinem Casinoprojekt, aber an verschiedenen anderen Projekten, wie ein Hotelprojekt, einem Showroom in der Schweiz, einem Adventure Kinderprojekt in Deutschland usw.

Können Sie Casinos bzw. Spielhallen nennen für die Sie bereits die Innenausstattung übernommen haben?

  • Für Fa. Spielothek - Konzept für 50 weitere Betriebe -  Leitbetrieb mit dem neuen Design war die Spielothek beim NDR in Köln.
  • Atronic(Gauselmann) - Konzept-Entwicklungen für Spielcasinos Interior Design in den USA Phoenix und Las Vegas
  • Wettpunkt Österreich - 8 Lokale in Wien, Prag Konzeptplanung, „Monte Carlo“ in Floridsdorf
  • Fair Games - 3 Lokale in Österreich
  • Freie Casinos - mehrere Casinos in Deutschland

ÜBER DEN AUTOR

Ich komme aus dem schönen Bayern und bin gelernte Werbekauffrau und leidenschaftliche Casino Testerin. Wenn ich mich nicht gerade im Internet rumtreibe um die besten Casinos zu finden, genieße ich die schöne Natur, die Bayern zu bieten hat und schwinge mich auch gerne mal auf mein Mountain Bike.

Hinterlasse eine Antwort

X