Blackjack Regeln

Wie wir ja bereits erwähnt haben, basiert Blackjack im Gegensatz zu anderen Casinospielen nicht nur auf Glück sondern hängt auch von den strategischen Entscheidungen des Spielers ab. Ich empfehle Ihnen daher, sich vorher etwas mit den Blackjack Regeln vertraut zu machen, bevor Sie sich an eine Runde Black Jack wagen.
Das Grundprinzip ist wie ja bereits gesagt, dass Sie versuchen mit Ihren Karten so nahe wie möglich an die Punktezahl 21 heranzukommen. Der Dealer versucht natürlich nach festgelegten Black Jack Regeln das Selbe. Wer am nächsten an der Punktezahl von 21 liegt, gewinnt. Aber nicht vergessen: Wer die 21 übersteigt, verliert!

Die Kartenwerte beim Blackjack und wie es losgeht

Das wichtigste beim Black Jack sind die Kartenwerte, welche nicht schwer zu erlernen sind. Hier eine kurze Erklärung. Das Ass zählt einen oder 11 Punkte, alle Nummerkarten zählen ihren Aufdruck und Bube, Dame und König zählen 10 Punkte.

Beim Spielen teilt der Dealer jetzt zwei offengelegte Karten an alle Spieler aus und anschlie-end an sich selbst. Eine seiner eigenenen Karten werden dann vom Dealer aufgedeckt, die andere, die sogenannte Hole Card bleibt weiterhin verdeckt liegen. Diese Karte wird erst aufgedeckt nachdem alle Spieler gespielt haben und der Dealer am Zug sit.

Split (Teilen): Get two for one

Wenn Sie zwei gleichwertige Karten (z. B. zwei 8) in der Hand haben, haben Sie die Möglichkeit zu “splitten”, was bedeutet, dass Sie die Karten teilen (splitten). Dann erhalten Sie zu jeder Hand eine weitere Karte hinzu und spielen nun mit zwei Händen.  Mit dieser Taktik müssen Sie Ihre Originalwette matchen, das heißt wenn Sie €10 eingesetzt haben, müssen Sie für die zweite Hand, welche Sie ja jetzt haben, den gleichen Wert, also weitere €10 einsetzen. Jetzt spielen Sie einfach mit Ihren zwei Händen weiter. “Split-Wetten” sind eine der wenigen Möglichkeiten, wobei Sie Ihren Wetteinsatz innerhalb einer Hand ändern können. Aber denken Sie daran, hiermit können Sie zwar Ihre Gewinnchancen aber auch gleichzeitig Ihre Verlustchancen verdoppeln.

“Hit me!”

Nachdem der Spieler die Karten ausgeteilt hat, können Sie jetzt weitere Karten wählen. Auf Englsich wird das “Hit me” genannt. Sie haben die Möglichkeit soviele Karten wie Sie wünschen zu kaufen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie die 21 nicht überschreiten dürfen, denn dann haben Sie automatisch verloren, egal ob der Dealer ebenfalls überkauft oder nicht.

Nachdem alle Spieler gezogen haben, ist der Dealer an der Reihe. Der Dealer ist verpflichtet so lange zu kaufen, bis er 17 oder mehr Punkte erreicht hat. Danach hat er nicht die Möglichkeit weiter zu kaufen. Nur in manchen Casinos oder online Casinos kann der Dealer bei einer “Soft 17”, also einer 17 mit einem Ass, noch weiter einkaufen.

Insurance

Wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass ist, können Sie nach Versicherung Ihrer Hand fragen, im Fall dass der Dealer ein Black Jack (Ass + 10 oder Bildkarte) hat. Die Versicherung kostet Sie die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes.

Blackjack

Die beste Hand im Spiel ist der Blackjack. Heute bedeutet ein Blackjack, dass Sie 21 mit nur zwei Karten erreichen. Sie halten also ein Ass und eine 10, Bube, Dame oder König. Wenn der Dealer nicht selber einen Blackjack hat, haben Sie gewonnen.

X