Casinos Austria AG – Casinos und Glücksspiel in Österreich

Die Casinos Austria AG ist ein Grundpfeiler der österreichischen Glücksspielszene. Seit beinahe 40 Jahren betreibt das Unternehmen Casinos und Spielbanken in Österreich und der restlichen Welt. Alleine in der Alpenrepublik besitzt die Casinos Austria AG 12 Casinos, wobei immer ein Wert auf gehobene Unterhaltung gelegt wird. Viele dieser Casinos befinden sich in erwürdigen Hallen in denen schon zu Kaiserzeiten gespielt wurden.

Das Unternehmen beschäftigte 2013 in Österreich über 1.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 263,1 Millionen Euro. 2,36 Millionen Besucher zählten die Casinos in diesem Jahr. Zum Vergleich erwirtschafteten die international Casinos und Spielhallen 2013 mit 2640 Mitarbeitern lediglich 124 Millionen Euro. Der bescheidene Erfolg der Casinos Austria AG mit ihren ausländischen Beteiligungen wurde oft kritisiert und belächelt. In letzter Zeit hat sich das Unternehmen deshalb mehr auf seine österreichischen Geschäfte konzentriert.

Zu den zahlreichen Beteiligungen der Casinos Austria AG gehören unter anderem die Österreichischen Lotterien und die Onlineglücksspielplattform win2day.at.

Auf der Suche nach Onlinespiele? Diese Casinos haben die besten Bonusangebote in Österreich:

Die Österreichischen Lotterien

Die Österreichischen Lotterien wurden 1986 gegründet und sind bis heute im Hauptbesitz der Casinos Austria AG. Die Österreichischen Lotterien führen unter anderem das beliebte Lottospiel „6 aus 45“ durch und organisieren Toto Sportwetten. Toto Sportwetten sind seit 1949 ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Sportszene, da von Anfang an ein Teil der Wetteinahmen für die Sportförderung zweckgebunden waren.

Ein „6 aus 45“ Lottoschein

Ein „6 aus 45“ Lottoschein

eit 2005 werden 3 Prozent des Umsatzes der gesamten Österreichischen Lotterien für die Sportförderung aufgewendet. 2008 konnten so 62 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Nutznießer sind unter anderem der Österreichische Fußballbund (OFB) und das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC).

Heute erzielen die Österreichischen Lotterien einen Großteil ihres Umsatzes mit ihrer Onlineglücksspielplattform win2day.at. Auf win2day konnten alleine 2013 mit Casinospiele, Onlinepoker und klassische Lotteriespiele wie Lotto und Toto 1,1 Milliarden Euro umgesetzt werden. Bis heute ist win2day.at die einzige Plattform mit einer österreichischen Lizenz für Onlineglücksspiel. Der Pokerraum ist sogar nur Spieler aus Österreich zugänglich.

Die Geschichte der Casinos Austria AG

Das Grand Casino Baden in Baden bei Wien

Das Grand Casino Baden in Baden bei Wien

Die Geschichte begann 1934 mit der Gründung der Österreichischen Casino AG. Als erstes Casino wurde das Casino Baden wurde am 12. April 1934 im Kurhaus eröffnet. Im selben Jahr folgten Spielbanken in Salzburg und Kitzbühl. 1937 kam das Casino Bad Gastein hinzu.

Während es zweiten Weltkriegs wurden die Casinos aufgrund der anhaltenden Kämpfe nacheinander geschlossen. Am 26. August 1944 schloss das Casino Baden als letztes Casino in Österreich seine Tore.

Nach einer Pause von über sechs Jahren wurde am 12. Juli 1950 das Casino Badgastein wiedereröffnet. Aufgrund der Aufteilung Österreichs in vier Besatzungszonen mit eigener Verwaltung ging die Wiedereröffnung stellenweise nur sehr langsam voran. Das Casino Baden lag zum Beispiel in der sowjetischen Besatzungszone und blieb bis zum Abzug der sowjetischen Truppen geschlossen. Erst am 9. Juli 1955 konnte das Casino Baden seinen Betrieb wieder aufnehmen

1967 wurde die Österreichische Spielbanken AG gegründet und der gesamte Casinobetrieb in Österreich unter diesen Namen zusammengeführt. In diesem Jahr konnte man in Spielstätten in Baden, Bad Gastein, Kitzbühel, Salzburg, Velden und Wien dem gehobenen Glücksspiel frönen.

1970 - 1979

Das Jahr 1970 markierte einen besonderen Meilenstein. Das beliebte Casinospiel Black Jack wurde das erste Mal in österreichischen Casinos eingeführt. Das war für die besonders traditionsbewusste Casinokultur in Österreich ein Novum, galt Black Jack doch lange als ‚amerikanisch’ und ungehobelt.

1977 wurden die Österreichischen Spielbanken AG international und eröffnete Casinos in den Niederlanden und Spanien.

1979 fanden Automatenspiele Einzug in die erwürdigen Hallen des Casinos Baden. Bis dahin konnte man nur Tischspiele wie Roulette oder Bakkarat spielen. Mit der Eröffnung des neuen Automatensaals kamen nun endlich auch Liebhaber von Slotmaschinen auf ihre Rechnung.

1980 - 1989

1981 wurde auf der SS Norway das erste Schiffscasino des Unternehmens der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Norway war ein Kreuzfahrtschiff der Extraklasse, welche nach ihrem Umbau sogar das berühmte Kreutzfahrtsschiff Queen Elizabeth 2 übertraf. Es verkehrte vor allem zwischen Europa und Nordamerika.

Im selben Jahr feierten die Casinos ihre Premiere im Rahmen des berühmten Wiener Opernballs. Ballbesucher konnten an eigens in der Wiener Oper aufgestellten Spieltischen ihr Glück versuchen. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten.

Die Österreichischen Spielbanken konnten 1981 als erstes internationales Unternehmen ein Casino im damals noch kommunistischen Ungarn eröffnen.

1983 wurde das erste Mal American Roulette im Casino Wien gespielt.

1985 wurde das Unternehmen auf den heute geläufigen Namen Casinos Austria AG umgetauft.

1986 wurden die Österreichischen Lotterien Gesellschaft m.b.H gegründet. Ziel war es gemeinsam mit der Österreichischen Postsparkassa Lottospiele und Toto-Sportwetten in Österreich abzuwickeln. Am 7. September 1986 wurde die erste Runde von Lotto „6 aus 45“ durchgeführt.

Ein Jahr später wurde der Austria Jackpot in den Casinos eingeführt. Dieser Jackpot wurde gemeinsam von allen österreichischen Casinos gespeist. Heute trägt der Jackpot den Namen Mega Million Jackpot und hat in den Jahren zahlreiche glückliche Millionäre hervorgebracht.

1988 wurden zwei neue Spiele in den österreichischen Casinos eingeführt. Im Casino Baden erlebte die Pokervariante Seven Card Stud seine Europapremiere. Im Casino Wien konnte zum ersten Mal am Glücksrad gedreht werden.

1990 – 1999

1990 wurden die 1. Poker Europameisterschaft im Casino Baden abgehalten. Damals war vom Pokerboom noch keine Rede und die Teilnehmerzahl war noch sehr überschaubar. Gespielt wurde damals vor allem Seven Card Stud.

In diesem Jahrzehnt wurden nach und nach neue Casinos eröffnet (Innsbruck 1992) und neue Spiele eingeführt (Sic Bo 1991, European Even Eleven 1994, Tropical Stud Poker 1997).

1997 wurde der höchste Automatengewinn der Unternehmensgeschichte ausbezahlt in der Höhe von 1,5 Millionen Euro (damals 20,7 Millionen Schilling). Dieser Rekord ist bis heute ungebrochen.

1999 wurde die 1. Miss Austria Wahl im Casino Baden abgehalten. Besonders fortschrittlich wurde im Internet ein eigener Live-Stream des Ereignisses übertragen.

2000 – 2009

Die österreichische Online Casinoplattform

Die österreichische Online Casinoplattform

Im Jahr 2000 waren österreichischen Casinos das erste Mal 365 Tage im Jahr geöffnet. Lediglich am 24. Dezember blieben die Tore geschlossen.

2001 begann das Zeitalter des Onlineglücksspiels in Österreich. Die Casinos Austria AG startete mit webclub.at die ersten Casinospiele im Internet. Am Anfang wurden gerade einmal vier verschiedene Spiele angeboten.

2003 wurde webclub.at von der Online Spielplattform win2day.at abgelöst, welche bis heute verschiedene Online Casinogames und Lotteriespiele für den österreichischen Markt anbietet. Es ist bis heute die einzige Onlineglücksspielplattform mit einer österreichischen Onlineglücksspiellizenz.

2006 war das Jahr der Gleichberechtigung, als die ersten weiblichen Croupiers ihren Dienst antraten. Bis dahin waren sämtliche Croupiers in den österreichischen Casinos ausnahmslos männlich!

Am 7. Februar 2008 erreichte der Pokerboom offiziell Österreich. win2day.at eröffnete einen eigenen Pokerraum ausschließlich für österreichische Spieler. Im selben Jahr fand die erste Casinos Austria Poker Tour statt. Die CAPT entwickelte sich bald zu einem Fixpunkt im europäischen Poker-Kalender. Zu diesem Zeitpunkt beherrschte die Variante Texas Hold’em die Pokertische.

2010 bis heute

Am 23. September 2010 konnte der 75-millionsten Gast eines österreichischen Casinos begrüßt werden. Im selben Jahr gewann ein Gast des Casino Kitzbühle mit 975.000 Euro den höchsten Roulettegewinn der Unternehmensgeschichte.

2011 feierte Lotto seinen 25. Geburtstag. Mittlerweile finden zweimal in der Woche Ziehungen statt (Mittwoch und Sonntag).

2015 machte der österreichische Glücksspielproduzent Novomatic ein Übernahmeangebot für Aktienpakete der Casinos Austria AG. Eine komplette Übernahme der Casinos Austria AG steht zwar im Raum, dürfte aber aufgrund der komplexen Besitzerstruktur ein sehr langwieriger Prozess sein. Tatsächlich kam es 2015 zu einer regelrechten Bieterschlacht zwischen Novomatic und einem tschechischen Bieterkonsortium.

ÜBER DEN AUTOR

Als langjähriger Casinofan beschäftige ich mich schon seit Jahren mit verschiedenen Casinospielen und der ganzen Casinobranche. Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, die Casinobranche als seriöses Unterhaltungsgeschäft zu verstehen. Durch Informationen über das online Glücksspiel und die Abläufe der einzelnen Spiele hoffe ich, Casinospiele verständlicher und unterhaltsamer zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

X